Vorstand

In den Vorstand der dagnä e.V. wurden für die Amtszeit 2016-2018 gewählt:
AB_80x110_sw

Nach dem Studium der Humanmedizin in Berlin setzte Dr. Baumgarten seine Facharztweiterbildung in der II. internistischen Abteilung des Auguste-Viktoria Krankenhauses mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Infektiologie und den DRK Kliniken Westend sowie Mitte mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Intensivmedizin fort. 2001 promovierte er an der FU Berlin und führte seine Weiterbildung in der Praxis Dupke, Carganico und dem Labor Berg bis zum Abschluß des Facharztes für Allgemeinmedizin 2004 zuende. Anschließend erfolgte die Niederlassung und der Einstieg in die heutige üBAG mib (medizinisches Infektiologiezentrum Berlin), deren Mitbegründer er war. Der berufliche Schwerpunkt im Praxisalltag liegt in der Behandlung von Patienten mit Infektionskrankheiten wie HIV/Aids und viralen Hepatitiden. Seit 2007 trägt er die Zusatzbezeichnung „Infektiologie“ sowohl nach LÄK als auch nach der DGI, seit 2010 bildet er im Bereich Infektiologie weiter und nimmt auch Facharztprüfungen für Infektiologie für die Ärztekammer Berlin ab. Dr. Baumgarten ist Mitglied in mehreren Fachgesellschaften wie dem AK Aids Berlin, der DAIG, der DGI, der EASL sowie der deutschen Leberstiftung, leitet das an die Praxis angelehnte Studienzentrum und hat in verschiedenen Funktionen an zahlreichen Studien mit infektiologischen Inhalten teilgenommen.

StChr_80x110_sw

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und dem AiP (Voll-Approbation 1996) erfolgte von 1994 -1999 die medizinische Weiterbildung u.a. in der Inneren Medizin an der Universität Münster. Seit 1999 ist er in eigener Praxis niedergelassen (Centrum für Interdisziplinäre Medizin Münster). Seit 2005 Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin mit Zusatzbezeichnung Infektiologie. Zudem ist er als Infektiologischer Konsiliarius im Herz-Jesu-Krankenhaus, einem Akademischen Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, tätig. Er ist 2. Vorsitzender der AGNÄ WL und Leiter des Qualitätszirkels HIV/Infektiologie Westfalen-Lippe, daneben auch assoziierter Arzt der Deutschen Leberstiftung. Es besteht langjährig die Mitgliedschaft in der DAIG, im Kompetenznetz Hepatitis und im Kompetenznetz HIV/Aids. Zusätzliche Qualifikationen besitzt er in der Suchtmedizin, in der Reisemedizin sowie in der Psychotherapie.

stefanfenske_sw

Dr. Fenske studierte von 1983 bis 1989 Humanmedizin an der Universität Hamburg. Nach dem AIP, das er zunächst bei einem Dermatologen in Hamburg begann, war er von 1990 bis 1995 zunächst als AIP und anschließend als Weiterbildungsassistent an der Medizinischen Kern- und Poliklinik des UKE beschäftigt. In dieser Zeit war er mehrere Jahre auf der dortigen HIV-Station tätig und hat kontinuierlich in der HIV-Ambulanz mitgearbeitet. Von 1995/1996 war er in einer Hamburger HIV-Schwerpunktpraxis als Weiterbildungsassistent tätig und qualifizierte sich 1996 als Facharzt für Innere Medizin. Im selben Jahr ließ er sich als HIV Schwerpunktarzt zunächst alleine in eigener Praxis in Hamburg nieder und war 2007 Mitbegründer des Infektionsmedizinischen Centrums Hamburg (ICH). Dr. Fenske ist anerkannter Infektiologe durch die DGI. Er hat 2001 das ICH Study Center mitbegründet und war Studienarzt in zahlreichen nationalen und internationalen Studien zur HIV-Infektion und AIDS. Er ist Mitglied des Kompetenznetz Hepatitis, des Kompetenznetz HIV, der DAIG, der DGI und seit 20 Jahren der dagnä e. V.

Schewe-2012.doc

Nach dem Studium der Humanmedizin in Hamburg und München begann Dr. Schewe die Facharztausbildung an der Medizinischen Poliklinik der Universität München. 1991 promovierte er an der Universität Hamburg, 1996 folgte die Qualifikation als Facharzt für Innere Medizin, die er drei Jahre auf der Infektionsstation und -ambulanz der Medizinischen Kernklinik der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf ausübte. Danach ließ er sich gemeinsam mit weiteren Ärzten in einer HIV- und Hepatitis-Schwerpunktpraxis nieder.  2001 war er Gründungsmitglied des ICH-Study Center und wirkte als  Studienarzt an vielen nationalen und internationalen Studien mit, des weiteren veröffentlichte er Beiträge in Zeitschriften und Büchern. 2005 erfolgte die Anerkennung als Infektiologe durch die DGI. Der Mitbegünder des Infektionsmedizinischen Centrum Hamburg ICH (2007) ist seit 2008 Vorstandsmitglied und Sprecher der dagnä e.V.

SU_80x110_sw

Nach dem Studium der Humanmedizin und dem AIP in Ulm nahm Dr. Usadel 1994 ihre Tätigkeit als Assistentin in der Abteilung Rheumatologie und Klinische Immunologie des Universitätsklinikums Freiburg auf. 1998 bis 2004 erfolgte die Weiterbildung zur Allgemeinmedizinerin, unterbrochen durch einen zweijährigen Auslandsaufenthalt als Assistant Store Manager an der Waldorf School of Baltimore, Maryland (USA). Nach Abschluss der Ausbildung zur Fachärztin praktizierte sie in einer Freiburger Gemeinschaftspraxis. 2008 eröffnete sie am dortigen Universitätsklinikum eine eigene Praxis. Ebenfalls 2008 wurde die Fachrichtung „Infektiologie“ von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie bestätigt und ihre Praxis von der dagnä e.V. als Schwerpunktpraxis HIV anerkannt. Seit 2013 ist die Praxis Teil der überregionalen Berufsausübungsgemeinschaft Infektiologikum. Das Infektiologikum Freiburg arbeitet inhaltlich weiter eng mit der Abteilung Infektiologie der Uniklinik Freiburg zusammen. Dr. Usadel ist Vorstandsmitglied der dagnä e.V. und der Akademie für Infektionsmedizin sowie Mitglied der Arbeitsgruppe Ärztinnen und AIDS (3A), der DAIG e.V., der DGI e.V. und der IAS e.V.

Print Friendly, PDF & Email